facebook

Das ist Grengiols - kurz und bündig

Grengiols ist ein typisches Walliser Bergdorf, das sich viele Werte wie bäuerliche Traditionen, Dorfbild von nationaler Bedeutung, Zusammenhalt und echten Bergcharme im täglichen Leben erhalten hat. Geschichtlich war die Region wohl schon in der Jungsteinzeit (3000-1500 v. Chr.) besiedelt, wie Funde zeigen. Auch die Römer hinterliessen Spuren in Form von Münzen und der Name Grengiols ist römischen Ursprungs (stammt vermutlich aus dem lateinischen graniola, was soviel heisst wie "zu den Speichern"). Erstmals urkundlich erwähnt wurde die "Herrschaft Grengiols" im Jahre 1052.

Rund 500 Einwohner beleben heute das Dorf, dessen sieben ganzjährig bewohnten Weiler auf einer Höhe zwischen 900 und 1100 m ü.M. liegen. Das wirtschaftliche Leben ist stark geprägt von Handwerk und Berglandwirtschaft, die zum Teil noch das Nomadentum zwischen Talwiesen, Voralpen und Alpweiden im Wechsel der Jahreszeiten lebt.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Fluss Rotten auf 800m ü.M. gegen Süden bis zur italienischen Grenze auf 3272m ü.M. (höchster Punkt Helsenhorn). Das Gemeindegebiet ist Teil des Landschaftsparks Binntal. Der Grossteil der Gemeindefläche von 5849ha ist unproduktive Fläche (ca. 3000ha), also wildromantische und unberührte Natur aus Alpweiden und Bergzügen. Gerade mal ein knappes Prozent der Fläche ist Siedlungsgebiet.

Touristisch ist Grengiols mit rund 7'000 Übernachtungen pro Jahr ein Winzling unter den Gästeorten des Wallis. Aber genau dies macht den Charme des Ortes als Feriengebiet aus. Denn inmitten des schönsten Urlaubsgebietes der Alpen zwischen Aletschgletscher und dem Goms kehrt man in Grengiols zur Ruhe und Beschaulichkeit zurück, ohne auf die grossartigen touristischen Angebote der Region verzichten zu müssen.

Gemeinde
Tourismus
Gemeindekanzlei
Grengiols Tourismus
3993 Grengiols
3993 Grengiols
Telefon 027 927 10 48
Telefon 027 927 11 20
Fax 027 927 48 13